GESCHICHTE

GESCHICHTE

Auch in der Schweiz betrieben Enthusiasten Anfang der Achtzigerjahre Rennsport mit historischen Rennfahrzeugen. So bestritten Mitglieder der GHS (Gruppe Historischer Sportfahrzeuge) Rennen in ganz Europa. Keine Bedeutung hingegen wurde dem Rallyesport mit für diesen bedeutsamen Wettbewerbsfahrzeugen zugemessen. Eigentümer, Sammler dieser attraktiven Sportgeräte fanden in der Schweiz keine Vereinigungen, in denen sie unter Gleichgesinnten ihrer Leidenschaft hätten frönen können.                                                                1988 kam die Wende: Kuno Schär, damaliger Präsident des Ferrari Owners' Club Switzerland (FOCS) und Sammler von Rallyefahrzeugen, beteiligte sich mit dem FOCS-Sekretär Charles Jaquinet, als Copilot, an der Rallye 10'000 Virages für historische Fahrzeuge in Korsika. Sie lernten dort viele Teilnehmer aus Frankreich und Italien kennen, die jeweils Mitglied in Rallyeteams oder Rallyeklubs waren. Noch auf Korsika entstand der Gedanke, auch in der Schweiz ein offizielles Rallyeteam zu gründen, welches in passendem Rahmen die Interessen von Eigentümern und Liebhabern entsprechender Automobile pflegt und unterstützt. 1989 nahmen bereits 7 Teams aus der Schweiz, mehrheitlich Mitglieder aus dem FOCS, wiederum an der Rallye 10'000 Virages in Korsika teil; hin und zurück reiste die Gruppe gemeinsam und geruhsam durch Frankreich. Dabei erwuchs ein so grosser Teamgeist, dass die Gründung eines Rallyeteams nahe lag.                                                                                                  Folgende Korsika-Teams legten dann den Grundstein zum S.H.R.T.:

  • Christophe Apothéloz Renault R5 Turbo1
  • Alex Boller Porsche Carrera 2.7 RS
  • Fritz Loretan Lancia Fulvia 1600 HF
  • Walter Pauli Renault Alpine A310, Grp. IV
  • Reinmar J. Salzgeber Renault R8 Gordini
  • Kuno Schär Vauxhall-Opel Manta 400, Grp. B
  • Peter Wirz Honda S600

                                                                                                                                                               Auf der Fähre von Ajaccio nach Marseille wurde das S.H.R.T. feierlich aus der Taufe gehoben und anschliessend in der Schweiz bei der Direktion des Automobil Club der Schweiz (ACS) als offizielles Rallye- und Racingteam registriert. Das Team erfreut sich seit Anfang 1990 eines regen Zuspruchs von in- und ausländischen Liebhabern und Eigentümern verschiedenster, auch authentischer Originalfahrzeuge. Mitglieder errangen den Titel eines FIA-Bergeuropameisters für historische Fahrzeuge, oder sie erzielten hervorragende Platzierungen bei wichtigen Veranstaltungen des historischen Motorsports. Deshalb wurden Walter Pauli, Armin Schwarz, Arnold Blaser, Christian Traber, Neel Jani und der Mitgründer Kuno Schär in Würdigung ihrer Leistungen zu Ehrenmitgliedern ernannt.                                                                2009 konnte das S.H.R.T. anlässlich der Generalversammlung in Gstaad das 20-jährige Jubiläum begehen. Und es bleibt 2019 mit annähernd 100 Mitgliedern weiter erfolgreich und bestens in Form.

                                                                                                                                             BISHERIGE TEAMLEITER

  • 1990 - 1994    Fritz Loretan
  • 1995 - 1998    Carlo Lusser
  • 1999 - 2009   Kuno Schär
  • 2010 - 2011     Franco Lupi
  • seit 2012        Kuno Schär